LES HUMPHRIES
               LES HUMPHRIES   

.Schon am 20.Oktober 2010 habe ich im Internet nach Flügen nach London und Zugverbindungen nach Alton gesucht, weil ich mir vorgenommen hatte, dass ich das Grab von Les besuchen wollte. Ich war enttäuscht, dass mich niemand, auch Gaby nicht informiert hatte, wann die Beerdigung war. Zwei Jahre habe ich es immer vor mich hin geschoben. Am Abend komme ich nach Hause und da war der Eintrag im Gästebuch mit dem Orginalfilm von der Beisetzung. Das war für mich das Zeichen, jetzt ist es so weit. jertzt muss ich dort hin.

Am 20. Nov. 2010 bin ich dann geflogen. Hier eine kleine Auswahl meiner Bilder.

 

Es ist nicht weit vom Bahnhof durch Alton zu laufen, am Haus von Les vorbei, bis zum Friedhof.. Das Haus scheint verkauft zu sein.
Die Balken, die dem Haus eine Art Fachwerk verleihen sollten sind schon abgebaut und die Eingangstür ist wieder zu sehen. Les hatte
die Tür zur Strasse abdecken lassen.

 

Als ich mit dem Zug von London Waterloo nach Alton gefahren bin, habe ich darüber nachgedacht, warum ich das tue und da brachen auf einmal, kurz bevor ich in Alton angekommen war, die Wolken auf und die Sonne kam durch. Es war so faszinierend, dass ich es unbedingt fotografieren mußte. Das Foto ist natürlich dunkel, weil ich gegen die Sonne fotografiert habe.

In Alton angekommen !

 

Am Friedhof angekommen sieht man, dass die Sonneschien. Es war erstaunlich schön. Ich habe rosafarbene Rosen in die Vase gestellt.

In Berlin hatte ich eine Glasplatte anfertigen lassen mit dem Text, so wie ich es auch hier auf der ersten Seite geschrieben habe. Diese Glasplatte habe ich dort hingelegt. Es war für mich ein sehr bewegender Moment.

 

Goodbye Les,
ich hoffe, Du hast Deinen Frieden gefunden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Les Humphries